Australien

Australisch-deutsche Schulpartnerschaft
Zunächst als Pilotfahrt konzipiert, werden im März-April 2001 Schüler des Gymnasium Philippinum bei ihrer Fahrt Down Under genauer kennenlernen. Dieser Schüleraustausch ist das Ergebnis von Versuchen, Beziehungen zum englisch-sprachigen Ausland zu vertiefen und der steigenden Nachfrage nach Kontakten unserer Schüler in diesem Bereich zu entsprechen.


Bilder von unseren Austauschfahrern 2001

Austauschfahrt 2001
Seit Beginn diesen Jahres 2001 hat das Gymnasium Philippinum eine Partnerschule in Australien. Es handelt sich um das Wesley College in Melbourne, der größten Privatschule in der viktorianischen Hauptstadt mit einem langjährigen Deutschprogramm (Deutsch als Fremdsprache=DaF) und vielen Erfahrungen im internationalen Schüleraustausch.

City of Melbourne


Dieser Austausch beinhaltet:

  • 4 Wochen Aufenthalt in australischen Gastfamilien incl. 4 Reisetagen (Termin: 24. März bis 22. April 2001 – d.h. 10 Schultage vor den Osterferien und 2 Wochen Osterferien),
  • Bereitschaft, im Herbst 2001 einen australischen Gastschüler aufzunehmen,
  • eine intensive Sprachlern-Situation für unsere Schüler:Ssie wohnen in Gastfamilien, besuchen 2 Wochen lang Wesley College, werden dort Schuluniformen tragen und dann 2 Wochen Ferien mit den Gasteltern verbringen,
  • eine gründliche Vorbereitung auf den Austausch – in einer Sprach-AG
Queen Victoria Market

Die Beteiligten – 15 Schüler der Jahrgangsstufe 10 des GP und 2 Schüler der E-Schule – haben sich ein halbes Jahr intensiv auf diesen Austausch vorbereitet: Ergebnis der in der Freizeit eingerichteten Sprach-AG war ein 50-seitiges Informationsheft, das als ‚Australia 2001′ neben den üblichen Reiseinformationen über Landeskunde und Kultur des Fünften Kontinents berichtet. Es ist zugleich als Geschenk für die Gastfamilien und Austauschpartner in Australien gedacht, die sich damit über deutsche Sichtweisen zu ihrem Land informieren können. Gewollter Nebeneffekt der Broschüre – sie kann als Unterrichtsmaterial in Wesley-College eingesetzt werden, denn deren Schüler lernen seit einigen Jahren Deutsch als Fremdsprache und erhalten damit Informationen aus erster Hand.
Das ‚Australien-Projekt‘ soll sich damit nicht auf Austauschfahrten beschränken, sondern unter Nutzung der elektronischen Kommunikationsmedien auch zu einer lebendigen und vor allem ‚hands-on‘ Schulpartnerschaft führen: Vorgesehen sind Folgeprojekte wie

  • Email-Tandems, in denen Australier ihren deutschen Partnern den englischen Essay erleichtern, Deutsche die DaF-Hausaufgaben mitbetreuen können,
  • Austausch von Teilen des Schulcurriculums, das für beide Partner interessant sein könnte, und beispielsweise die Arbeit in bilingualen Oberstufenkursen erleichtern und anreichern wird,
  • Kurz- und Langzeit-Aufenthalte von einzelnen Schülern und Lehrern im Gastland,
  • gegleitende kulturelle Programme,
  • landeskundliche Vorhaben, die die übliche England- und Amerika-Perspektive erweitern,
  • Zugang zu den asiatischen Partnern Australiens; Wesley-College unterhält Schulpartnerschaften mit Indonesien, Japan und China und ist bereit, unsere Schule in dieses Netzwerk miteinzubeziehen,
  • Einblicke in eine erfolgreich funktionierende multikulturelle Gesellschaft, von der Europa Wesentliches lernen kann,
  • Austausch über methodische Schwerpunkte und unterschiedliche Lernkulturen in den Zielsprachenländern.

Wesley CollegeDie neue Schulpartnerschaft ist durch die relevanten Gremien auf beiden Seiten bestätigt worden. Das Ziel der Pilotfahrt wird es sein, diese Partnerschaft mit Leben zu erfüllen und faszinierende neue Perspektiven zu eröffnen. Es macht einen Unterschied, ob der Englisch-/Deutsch-Unterricht in kommunikativ-orientierten Simulationen steckenbleibt, oder – sozusagen auf der letzten Lehrbuchseite – ein sprachliches ‚Eintauchen‘ in authentische Situationen ermöglicht. Dazu wird während dieser Pilotfahrt ausgiebig Gelegenheit bestehen, denn vier Wochen Aufenthalt in der australischen Gastfamilie, davon zwei Wochen in einer fremden Schuluniform, fördern nicht nur Sprachvermögen, sondern auch Selbstständigkeit und Eigeninitiative – und das über ein Entfernung von mehr als 14.000 Kilometern.
Aber hier gilt das Motto, dem man in Australien fast überall begegnet, erst recht:


‚… if you never, never go – you will never, never know!‘ (from: Northern Territory Tourist Commission)

© DogDesigns2017|| Keine Haftung oder Verantwortung für externe Links || Ohne Gewähr

sponsored by Vereinigung Ehemaliger e.V.

Gymnasium Philippinum | Leopold-Lucas-Straße 18 | D-35037 Marburg | Tel.: (+49) 6421-931805 | Fax: (+49) 6421-931804

Impressum / Kontakt