USA

USA

30 Jahre Schüleraustausch mit den USA

 

Es war im Herbst 1979, als 16 Philippiner zu einem ersten Amerika-Schüler-Austausch nach West Hartford, Connecticut, aufbrachen; seither sind 30 Jahre vergangen und mittlerweile haben über 1.000 Schülerinnen und Schüler des Gymnasium Philippinum die einmalige Möglichkeit gehabt, den „American Way of Life“ an einer Schule und in Gastfamilien hautnah zu erleben.

Zurückzuführen ist die Initiative zu diesen Unternehmungen auf Herrn Dr. Engelbert, der seinerzeit die erste Fahrt betreute und 2006 zum 21. Mal mit Schülerinnen und Schülern in Amerika war. Seit 1982 wird er von Herrn Hermann tatkräftig unterstützt, der sich auch bereits auf seine 18. Austauschfahrt vorbereitet. An der Vorbereitung und Durchführung haben sich auch viele andere Mitglieder des Kollegiums beteiligt (siehe Übersicht).

Herr Dr. Engelbert und Herr Hermann haben über die Jahre insgesamt nicht weniger als zehn verschiedene Partnerschaften zu Schulen in sieben US-Bundesstaaten ins Leben gerufen, von denen allerdings einige im Laufe der Zeit aus ganz unterschiedlichen Gründen wieder zu Ende gingen: Pensionierung bzw. Tod der amerikanischen Partner, Einstellung des Deutsch-Unterrichts u.ä. So konnten Schülerinnen und Schüler z.B. nach Connecticut, Maine, Kansas, Washington, Kalifornien, Pennsylvania und Florida reisen.

Einzigartig, auch im Vergleich mit anderen deutschen Schulen, die ebenfalls Austauschprogramme mit Schulen in den USA durchführen, ist der seit jeher in das Projekt integrierte landeskundliche Rundreiseteil („field trip“), der es den Teilnehmerinnen und Teilnehmern erlaubt, innerhalb einer knappen Woche einige der schönsten und attraktivsten Regionen oder Städte der USA zusätzlich zum Austauschort kennenzulernen. So waren manche Gruppen auf ihrem Rundreiseteil an der Ostküste, z.B. in Südflorida, Maine und den Metropolen New York und Washington. In anderen Jahren führten diese mehrtägigen Reisen in den Westen der USA, z.B. zu verschiedenen Nationalparks wie dem Yellowstone Park, dem Bryce Canyon und Grand Canyon, zum Arches-, Canyonlands- und Mesa Verde Nationalpark sowie nach Los Angeles, San Francisco, Salt Lake City und Las Vegas.

 

30 Jahre USA-Austausch = 30 Jahre voller Anstrengungen, Überraschungen, Anekdoten und Freundschaften. Wer wüsste besser darüber zu berichten als Herr Dr. Ernst Engelbert selbst? (pdf)

28. Schüleraustauschfahrt in die USA 2007

Kurz vor den Herbstferien 2007 besuchten 41 Philippiner in Begleitung von Frau Dall’Asta, Herrn Arends, Herrn Otto und Herrn Hermann unsere Partnerschulen in Kennebunk / Maine, Millersville / Pennsylvania und Gig Harbor / Washington.

Nach einer turbulenten Anreise (Frau Dall’Asta konnte wider Erwarten und entgegen allen Beteuerungen seitens der italienischen Botschaft nicht mit ihrem Pass in die USA einreisen und musste – zunächst – in Frankfurt bleiben) mit z.T. verpassten Anschlussflügen und der entsprechenden Hektik verliefen die Aufenthalte an den Schulen weitgehend unspektakulär.

Täglich nahmen unsere Schüler am Unterricht teil, hielten mehrfach ihre vorbereiteten Referate und konnten viele neue Eindrücke von den Schulen sammeln, die sich doch in vielem von den Klischees der Fernsehserien unterscheiden.

Fast alle hatten großes Glück mit ihren Gastfamilien und konnten den American WAY OF LIFE hautnah erleben – mit allem, was dazu gehört: dicke Autos, große Häuser, viel TV-Konsum und viel Fast Food. Aber da gab es auch erfreuliche Ausnahmen…

Nach zwei prall gefüllten Wochen hieß es – teils unter Tränen – Abschied nehmen von lieb gewordenen Freunden. Auf dem Programm stand eine fünftägige Rundreise durch Kalifornien. Erstes Ziel war die Metropole San Francisco. Wir wohnten einfach und relativ preiswert in einem Jugendhotel direkt beim Union Square, von wo aus wir uns die Stadt auf mehreren Rundgängen und mit der berühmten Cable-Car erschlossen. Unvergesslich bleibt allen der Spaziergang über die mit Blumen geschmückten Serpentinen der Lombard Street, der traumhafte Blick vom Coit Tower, das Gewimmel von Touristen und Seelöwen am Pier 39 der Fisherman’s Wharf, die Bootsfahrt nach Sausalito, vorbei an der Gefängnisinsel Alcatraz sowie der Spaziergang über die Golden Gate Bridge am nächsten Tag, während tollkühne Piloten eine atemberaubende Air-Show über der Bucht von San Francisco zeigten.

Mit dem Bus ging es nachmittags nach Südosten und nach einer Übernachtung in den Yosemite Nationalpark. Leider führten die meisten der Wasserfälle zu dieser Jahreszeit kaum noch Wasser, aber der Park konnte trotzdem mit seinen steilen Felsen und herrlichen Ausblicken faszinieren. Nach einer anstrengenden Wanderung an den Vernal Falls gelangten wir gerade noch rechtzeitig zur Mariposa Grove, wo wir bei einbrechender Dunkelheit Riesenmammutbäume bestaunen konnten.

Am nächsten Morgen ging die Fahrt weiter nach Santa Monica, wo wir den Nachmittag am Pazifischen Ozean beim Baden und Spielen am Strand verbrachten. Abends fuhren wir mit dem Bus durch Hollywood und machten einen kleinen Spaziergang auf dem berühmten Walk of Fame, wo Herr Otto vor den Fuß- und Handabdrücken „seiner“ Marilyn (Monroe) auf die Knie sank.

Am nächsten Tag besuchten wir die Universal Film Studios, von denen kürzlich ein Teil einem Brand zum Opfer fiel. Nach einer weiteren abendlichen Stadtrundfahrt durch Downtown Los Angeles hieß es am nächsten Morgen „Farewell America“. Über San Francisco führte die Rückreise nach Frankfurt und Marburg, wo wir nach unvergesslichen Wochen unsere Familien wieder sahen.

 

Rainer Herrmann
Amerikanische Wochen im Juni 2005

Gleich drei Schülergruppen aus den USA waren im Juni und Juli an unserer Schule zu Gast und erwiderten damit unsere Besuche vom Oktober 2004.

Den Anfang machten acht Schülerinnen und Schüler von der Seaman High School in Topeka/Kansas. Unter der Leitung ihrer Deutschlehrerin Frau Dr. Anke Wells gastierten sie vom 6. bis 26. Juni am Philippinum. Die Leitung auf deutscher Seite lag in den Hän-den von Herrn Marco Otto, der sich, obwohl „nur“ frisch examinierter Referendar, dieser Aufgabe mit viel Verantwortungs gefühl und Hingabe annahm. Höhepunkte des Besuchsprogramms waren Exkursionen nach Köln und Frankfurt sowie etliche Unternehmungen in und um Marburg.

Unter der Leitung von Frau Sallie Bookman trafen am 12. Juni siebzehn weitere junge Amerikaner für drei Wochen in Marburg ein, Gäste jener Schülerinnen und Schüler, die ein gutes halbes Jahr zuvor mit Herrn Hermann die Penn Manor High School in Millersville/Pennsylavania besucht hatten. Absoluter Höhepunkt des Besuchs war eine gemeinsame dreitägige Exkursion nach Berlin bei bestem Sommerwetter. Außerdem stand eine Tagesfahrt zur Burg Eltz und ins Mo-seltal bis nach Trier auf dem Programm. Die Amerikaner besuchten zusätzlich noch die Mainmetropole Frankfurt. Zahlreiche Veranstaltungen an der Schule und in Marburg rundeten das Programm ab.

Zu guter Letzt trafen am 25. Juni siebzehn Schülerin-nen und Schüler mit ihren Begleitern Herrn und Frau Campana von der Crescenta High School aus Los Angeles in Marburg ein. Auch Herr Dr. Engelbert hatte ein attraktives Programm zusammengestellt mit Tagesfahrten nach Köln, an die Mosel und nach Mainz. Selbstverständlich wurde auch in Marburg einiges angeboten: wie für die beiden anderen Gruppen gab es eine informative Stadtführung, eine von Frau Gümpel mit viel Phantasie inszenierte nächtliche „Mystery Tour“ durch die düsteren Gassen der Oberstadt sowie eine Busfahrt durch den Landkreis „auf den Spuren der Brüder Grimm“ und den Besuch bei dem von Schülerinnen und Schülern unserer Schule aufgeführten Musical „Fame“.

Besonders danken möchten wir an dieser Stel-le noch einmal allen Eltern, die sich bei der Betreuung unserer Gäste alle Mühe gegeben haben, sowie zahlreichen Kolleginnen und Kollegen an unserer Schule, die während des „Mammut-Besuchsprogramms“ über fast fünf Wochen einen Teil ihrer Freistunden zur Verfügung gestellt haben, um das Vormittagsprogramm für unsere amerikanischen Gäste attraktiv zu gestalten:

 

  • Herr Arends: „Singing (German Folk Songs) with Folko“, „The Holocaust“
  • Herr Kramer, Herr Otto: „Latin roots in English“
  • Frau Ciupka, Frau Nassauer: „Music“
  • Herr Gabrian, Herr Weber: „Art and Photography“
  • Frau Pohling: „A virtual journey through Marburg“
  • Frau Dingel, Herr Gießing, Herr Brauer: Sport
  • Frau Kohl, Herr Prior: „Chemistry“
  • Herr Tillmanns: „Astro-Lab“
  • Herr Rühl „Access to the internet“
  • Frau Heckeler: „German Pop Music“
  • Herr Möse: „The European Union“
  • Herr Wolff:“Cliches & stereotypes in Germany and the USA“
  • Frau Ohlwein: „Castles in Germany – a workshop“
von Rainer Hermann
USA-Austausch 1979-2012
Jahr Termin Schüler Zielort Leitung
1979 Herbst 16 West Hartford/Connecticut Dr. Engelbert
1980 Herbst 20 West Hartford/Connecticut Dr. Engelbert
1981 Herbst 21 West Hartford/Connecticut Dr. Engelbert
1982 Herbst 24 West Hartford/Connecticut Hermann/Nolte
1983 Frühj. 20 Pasco/Washington Dr. Engelbert/Ohlwein
1983 Herbst 22 West Hartford/Connecticut Dr. Engelb./Hermann/Bähr
1984 Frühj. 18 Pasco/Washington Ohlwein/Krumbiegel
1984 Frühj. 20 Irvine/California Dr. Engelbert/Bähr
1984 Herbst 15 West Hartford/Connecticut Hermann
1985 Frühj. 20 Pasco/Washington Krumbiegel
1985 Frühj. 20 Irvine/California Schubart
1985 Herbst 22 West Hartford/Connecticut Dr. Engelbert/Rapp
1986 Frühj. 15 Gig Harbor/Washington Hermann
1986 Frühj. 15 Irvine/California Hunke
1987 Frühj. 21 Gig Harbor/Washington Hermann
1987 Frühj. 22 Irvine/California Dr. Engelbert
1988 Frühj. 23 Gig Harbor/Washington Hermann
1988 Frühj. 18 Irvine/California Vogelbein
1989 Frühj. 25+2 Gig Harbor+Pasco/Washington Krumbiegel
1989 Frühj. 21 Gainesville/Florida Dr. Engelbert/Papenberg
1990 Frühj. 20 Gig Harbor/Washington Hermann
1990 Frühj. 20 Gainesville/Florida Müller
1990 Frühj. 18 Irvine/California Dr. Engelbert/Rühl
1991 Frühj. 20 Gig Harbor/Washington Ohlwein
1991 Frühj. 25 Gainesville/Florida Dr. Engelbert/Prior
1992 Frühj. 19 Gig Harbor/Washington Hermkens
1992 Frühj. 19 Gainesville/Florida Ohlwein
1992 Frühj. 18 Topeka/Kansas Dr. Engelbert/Tillmanns
1993 Frühj. 25 Gainesville/Florida Dr. Engelbert/Stein
1994 Frühj. 20 Gig Harbor/Washington Hermann
1994 Frühj. 23 Topeka/Kansas Dr. Engelbert/L. Dingel
1995 Frühj. 22 Gig Harbor/Washington Dr. Engelbert
1996 Frühj. 21 Kennebunk/Maine Hermann/Müller
1996 Frühj. 19 Gainesville/Florida Dr. Engelbert
1996 Frühj. 18 Topeka/Kansas Hermann/Fenge
1997 Herbst 10 Gig Harbor/Washington Dr. Tillmanns
1997 Herbst 10 Gainesville/Florida Ohlwein
1997 Herbst 22 Kennebunk/Maine Dr. Engelbert/Franz
1998 Herbst 10 Gig Harbor/Washington Hermann
1998 Herbst 10 Topeka/Kansas Schubart
1998 Herbst 20 Kennebunk/Maine Dr Engelbert/Ohlwein
1999 Herbst 13+3 Gainesville/Fl.+Topeka/Ks. Voss
1999 Herbst 24+5 Kennebunk/Me.+ G.H./Wa. Dr. Engelbert/Schäfer
2000 Herbst 16 Topeka/Kansas Hermann
2000 Herbst 17 Gainesville/Florida Voss/Mayerding
2001 Herbst keine Fahrt wegen der
Anschläge am 11. September
2002 Herbst 20 Kennebunk/Maine (TNS) Dr. Engelbert/Dall’Asta
2002 Herbst 14 Topeka/Kansas Müller
2002 Herbst 10 Gig Harbor/Washington Hermann
2003 Herbst 12 Gig Harbor/Washington Dr. Tillmanns
2003 Herbst 12+4 Kennebunk+Portland/Maine Hermann/Otto
2004 Herbst 14 Topeka/Kansas Otto
2004 Herbst 16 Los Angeles/California Dr. Engelbert
2004 Herbst 17 Millersville/Pennsylvania Hermann
2005 Herbst 18 Gig Harbor/Washington Arends
2005 Herbst 18 Los Angeles/California Dr. Engelbert/Wolff
2005 Herbst 12 Millersville/Pennsylvania Otto
2006 Herbst 36 Millersville, Kennebunk, Gig Harbor Dr. Engelbert/Hermann/Otto
2007 Herbst 41 Millersville, Kennebunk, Gig Harbor Dall’Asta/Arends/Hermann/Otto
2008 Herbst 36 Gig Harbor, Kennebunk, Los Angeles Dr. Clausen/Dr. Engelbert/Arends
2009 Herbst 36 Topeka, Los Angeles, Fairfield Hermann/Stieler/Sohl
2010 Herbst 35 Millersville, Los Angeles, Fairsfield Otto/Stieler/Hermann/Heckeler
2011 Herbst 20 Topeka, Kansas / Kennebunk, Maine Otto/Stieler
2012 Herbst 24 Millersville, Pennsylvania / Los Angeles, Kalifornien Otto/Stieler
2013 Herbst 12 Topeka, Kansas Otto
2014 Herbst 12 Millersville, Pennsylvania Otto/Hermann
2014 Herbst 12 La Crescenta / Kalifornien Stieler
2015 Herbst 12 Topeka, Kansas Otto/Kimura
2015 Herbst 8 Kennebunk, Maine Heckeler/David
2016 Herbst 12 Penn Manor HS / Pennsylvania Otto/Bäcker
2017 Herbst 12 Topeka / Kansas Otto/El Houari
2017 Herbst 04 Manhattan / Kansas Eckert

Edited with Online HTML Converter.

© DogDesigns2017|| Keine Haftung oder Verantwortung für externe Links || Ohne Gewähr

sponsored by Vereinigung Ehemaliger e.V.

Gymnasium Philippinum | Leopold-Lucas-Straße 18 | D-35037 Marburg | Tel.: (+49) 6421-931805 | Fax: (+49) 6421-931804

Impressum / Kontakt