Religion / Ethik

Koptischer Generalbischof Anba Damian zu Gast im Gymnasium Philippinum

(von Petra Hilger)

 

Am Donnerstag, 3.2.2011 konnten die drei Religionskurse des Jahrgangs 11 (Graff, Döpke, Hilger) einen besonderen Gast willkommen heißen: Bischof Anba Damian, der für alle in Deutschland lebenden Kopten zuständig ist. Katholische und evangelische Schüler/innen machten sich auf, einen Vertreter der „dritten großen Konfession“, einer orthodoxen altorientalischen Kirche kennenzulernen.

Nachdem der Schulleiter Herr Stein den ägyptischen Bischof sehr herzlich begrüßt hatte, berichtete Bischof Damian ausgesprochen lebendig und engagiert über die Ursprünge seiner Kirche, die sich auf den Evangelisten Markus zurückführt. Noch heute sind ägyptische Christen stolz darauf, dass es ihr Land war, welches der heiligen Familie Zuflucht bot vor der Verfolgung durch Herodes. Bischof Damian nahm die Zuhörer mit auf eine Zeitreise in die Zeit der frühen Kirche, gab Einblicke in das mönchische Leben, in die Verfolgungszeit durch den römischen Kaiser Diokletian und in die Situation der Kopten in islamischer Zeit.

Die 75 Jugendlichen zeigten sich sehr beeindruckt von der freundlich-gewinnenden Art des Bischofs sowie auch von seiner äußeren, für sie ungewohnten Erscheinung (Schülerkommentar: „Starkes Outfit“!). Auch die aktuelle Situation in Ägypten und die derzeit schwierige Lage der Kopten, die dort als Minderheit leben, wurden thematisiert. Die Jugendlichen hatten hierzu viele Fragen, die der Bischof präzise beantwortete. Vor dem Hintergrund der letzten Anschläge wird er verstärkt als kompetenter Gesprächspartner von Presse und Fernsehen angefragt – deshalb nicht selbstverständlich, dass sich der Generalbischof die Zeit genommen hatte und von seinem Amtssitz in der Nähe von Höxter nach Marburg gekommen war. Dass er dies gern machte, wurde während der gesamten Veranstaltung deutlich. Für alle Schüler/innen hatte Bischof Damian ein koptisches Lederkreuz als kleines Geschenk mitgebracht, womit die Jugendlichen überrascht wurden.

Bischof Damian erinnerte die jungen Menschen daran, dass es nicht selbstverständlich sei, an solch einem Gymnasium eine entsprechende Ausbildung bekommen zu können oder etwa eine Krankenversicherung zu haben bzw. unter Menschenrechten und – würde aufwachsen zu können. Er ermutigte sie, hierfür dankbar sein und in Verantwortung ihren Lebensweg zu gehen.

Prof. Dr. Pinggéra, Professor für Kirchengeschichte an der Philippsuniversität Marburg, ergänzte den interessanten Vortrag. Er thematisierte die Rolle der koptischen Kirche innerhalb der Ökumene in Deutschland, die aus seiner Sicht durch eine große Offenheit seitens der koptischen Mitglieder gekennzeichnet ist.

Die Fachschaft Religion ist sehr froh über diesen besonderen Kontakt zu Bischof Damian. Im Sommer 2009 hatten Oberstufenschüler/innen des Philippinums erstmals das koptische Kloster in Höxter besucht.

© DogDesigns2017|| Keine Haftung oder Verantwortung für externe Links || Ohne Gewähr

sponsored by Vereinigung Ehemaliger e.V.

Gymnasium Philippinum | Leopold-Lucas-Straße 18 | D-35037 Marburg | Tel.: (+49) 6421-931805 | Fax: (+49) 6421-931804

Impressum / Kontakt