Sylt-Fahrt

Landschulheimaufenthalt in Sylt
Sylt 2011
Wir hatten uns schon wochenlang darauf gefreut, doch nun war es endlich soweit! Am Mittwoch, den 10.08.2011, begann unsere Syltfahrt. Alle Kinder und ihre Eltern fanden sich um 7.35 Uhr am Gleis 5 des Marburger Hauptbahnhofs ein. Nach einer halbstündigen Verspätung sollte unsere Reise dann endlich losgehen.
Die vielen Stunden konnte man sich mit Reisespielen vertreiben. Doch auch das war irgendwann mal vorbei, und wir standen putzmunter, aber leider bei strömendem Regen, auf dem Bahnhof von Westerland.
Von dort aus brachte uns dann ein Bus mit einem sehr netten Busfahrer nach Hörnum ins Fünf-Städte-Heim, wo wir von Herrn Buchmann, dem Heimleiter, begrüßt wurden. Anschließend hatten wir Zeit, unsere Betten zu beziehen und uns in unseren Zimmern einzuleben. Um 18.00 Uhr gab es Abendessen, was sehr lecker war. Danach gingen wir zum Weststrand, um die großen Wellen zu erleben. Das war nach der langen Zugfahrt genau das Richtige. Einige suchten Muscheln oder bauten Dämme, welche ständig vom Meer überspült wurden. Danach konnten wir unsere Eltern anrufen oder die Koffer weiter auspacken. Um 22.00 Uhr fielen wir, nach dem Vorlesen, dann alle erschöpft und müde in unsere Betten.
Am nächsten Tag, der wieder regnerisch war, liefen wir zur Schutzstation Wattenmeer, da die geplante Südspitzenwanderung wortwörtlich ins Wasser fiel. Dort gab es viele Nordseebewohner in Aquarien zu bestaunen. Aber wir unternahmen noch viel mehr aufregende Sachen, zum Beispiel den Tagesausflug zur Hallig Hooge, wo wir uns verschiedene Warften anschauten. Auch die ausgefallene Südspitzenwanderung wurde bei strahlendem Sonnenschein nachgeholt.
Zu unseren schönsten Erlebnissen zählte die Wattwanderung am dritten Abend auf Sylt, die bei ebenfalls warmen Temperaturen durchgeführt wurde. Viele von uns machten sich mit dem schwarzen Schlickschlamm dreckig, was uns unsere gute Laune aber nicht verdarb.
Am Tag der Syltrallye regnete es leider wieder wie aus Eimern, so dass manch eine Gruppe mit einem durchnässten Aufgabenzettel zurückkam. Im „Erlebniszentrum Naturgewalten“ erfuhren wir viel Wissenswertes über die Nordsee und ihre Eigenschaften.
Das Hünengrab Denghoog besichtigten wir auch, aber wieder bei schönem Wetter.
Den Sylt-Sechs-Kampf, der nun Hans–Brauer-Cup heißt, gewann nach spaßigen Disziplinen die 6b.
In Westerland und im Lister Hafen fanden wir gute Möglichkeiten, unser Geld für Souvenirs und Postkarten auszugeben.
Unsere letzte große Wanderung führte uns an allen Kliffs der Insel vorbei: dem roten Kliff, dem grünen Kliff, dem schwarzen Kliff und dem Morsum-Kliff. Eine unserer Lieblingsbeschäftigungen auf Sylt war das Baden im Meer, es gab auch häufig sehr hohe Wellen, was ein besonderes Vergnügen war, auch bei Regen! Wir machten Wettrennen, wer zuerst im Wasser war. Die Nicht-Wasserratten durften am Strand buddeln und Sandburgen oder Sandstädte bauen. Häufig gab es auch das „Schäferstündchen“, bei dem wir mit allen Musik machten.
Am letzten Abend fand noch der „Bunte Abend“ statt, an dem jede Klasse eine kleine Vorführung organisierte. Am nächsten Tag mussten wir, nach 10 Tagen, leider schon wieder abreisen. Es hatte kaum Heimweh gegeben, aber trotzdem freuten sich alle riesig auf zu Hause.
Ein Bus fuhr uns wieder zurück an den Bahnhof Westerland. Da es in Strömen regnete, war es nicht sehr angenehm, die ganze Zeit rumzustehen und auf den Zug zu warten. Als der Zug dann endlich eintrudelte, stiegen wir alle durchnässt ein. Durch das Zugfenster sahen wir die letzten Dünen Sylts an uns vorbeiziehen. Schon waren wir wieder auf dem Festland. Als Proviant hatten wir unsere selbst gepackten Lunchpakete und unsere letzten übriggebliebenen Süßigkeiten dabei. Nach ein paar Stunden Fahrt kamen wir dann abends bei gutem Wetter zu Hause in Marburg an und liefen unseren Eltern freudig entgegen.

Marcella Eierdanz und Maja Schlag, 6a


Sylt 2008
Ins Wasser mit Gebrüll!
Am 12. August, morgens um 7.22 Uhr, war es wieder soweit, 150 Schülerinnen und Schüler aus 5 Klassen der Jahrgangsstufe 6 bestiegen den Intercity nach Westerland. Für 10 Tage war das Fünf – Städte (Sterne) – Heim in Hörnum die Heimat der quirligen Sechst-Klässler, von denen viele sich am Ende der Fahrt noch eine Verlängerung gewünscht hätten! Bei Wassertemperaturen von 19 Grad und gutem Wellengang konnten alle die Macht des Meeres am eigenen Leibe erfahren, die ersten 4 überwiegend sonnenreiche Tage ließen zweimaliges Baden im Meer zu.
Wer wagt's?
Authentisches „Lernen vor Ort“ stand jeden Tag auf dem Veranstaltungsplan, das Lehrerteam bot vielfältige Angebote in den Fächern Geographie, Biologie, Geschichte, Sport, Musik und Kunst an. Ein absolutes Highlight war die Wattwanderung, bei der die Fachkollegen von heimischen Wattführern unterstützt wurden, da sonst dem großen Interesse der Riesengruppe von 150 Schülerinnen und Schüler man nicht gerecht geworden wäre.

Ein erprobtes, umfangreiches Programm wurde den Schülerinnen und Schüler geboten: Neben Baden im Meer, einem Fußballturnier, der Syltrallye, dem Sylt-Sechskampf, Drachen bauen, T-Shirt bemalen, Würstchen grillen, dem Denhoog, Westerland, Lister Hafen und dem schönen Abschlussabend mit sehr guten Klassenbeiträgen stellte die bewegte Schifffahrt zur Hallig Hooge mit dem Besuch des Sturmflutkinos weitere Höhepunkte dar. Auch Schlamm macht Spaß.
Das gute Essen trug auch zum Durchhalten bei den Wanderungen von 5,6 bis 16,58 km Länge bei, und da das Verhalten der Kinder von Heimleiter Buchmann ausdrücklich als sehr gut bezeichnet wurde, kann man erneut von einer insgesamt wirklich gelungenen Veranstaltung sprechen.

Nach zehn „bewegten“ Tagen lief die gesamte Crew wohlbehalten am Freitag Abend um 19.33 Uhr wieder im Marburger Hauptbahnhof ein, wo die Kinder von ihren Eltern in Empfang genommen wurde.

Dank an die Schülerinnen und Schüler, die durch gute Einstellung und „prima Verhalten“ mit dazu beigetragen haben, dass die Jubiläums – Syltfahrt des Gymnasium Philippinum wiederum ein voller Erfolg war! Dank aber auch an die Kolleginnen und Kollegen, die mit enormem Einsatz und „Dienst rund um die Uhr“ zum Gelingen der Fahrt beitrugen.

Sylt, wir kommen wieder!

Am Morsum Kliff.

Hans Brauer

© DogDesigns2017|| Keine Haftung oder Verantwortung für externe Links || Ohne Gewähr

E-Mail: gp@marburg-schulen.de

Gymnasium Philippinum | Leopold-Lucas-Straße 18 | D-35037 Marburg | Tel.: (+49) 6421-931805 | Fax: (+49) 6421-931804

Impressum / Kontakt