Prix des lycéens

Prix des lycéens allemands
Die Kulturabteilung der französischen Botschaft in Berlin organisiert seit Oktober 2004 in Zusammenarbeit mit dem Klett Verlag den Prix des Lycéens allemands, einen literarischen Preis, der nach dem Modell des Prix Goncourt des Lycéens gestaltet ist.

Eine Auswahl von zeitgenössischen Romanen wird zur Bewertung des jungen deutschen Publikums vorgelegt.

Ziel dieses Preises ist, den deutschen Gymnasiasten die französische zeitgenössische Literatur näher zu bringen. Die Auseinandersetzung mit den Texten soll zudem dazu beitragen, die Argumentations- und Lesefähigkeiten der Schüler im Französischen zu verbessern. Dank der Lehrer und der Behörden, die am Projekt fleissig mitgewirkt haben, wurde dieses Ziel nicht nur erreicht, sondern weitgehend überschritten.

Die französische Botschaft hofft, dass dieser Erfolg dazu beitragen wird, in den kommenden Jahren noch mehr Schüler zu mobilisieren, und erfreut sich der zukünftigen Zusammenarbeit mit dem Klett Verlag, der Leipziger Buchmesse, den Kultusministerien und den Schulen.


Weitere Informationen …
Prix des lycéens allemands 2009/10
12er LK-Schülerinnen Luisa Ortwein und Lena Niehues als Vertreterinnen des Gymnasium Philippinum bei der Landesjury des literarischen Wettbewerbs in Frankfurt.

Beim alljährlichen prix des lycéens allemands fungieren deutsche Schüler als Jurymitglieder, um aus verschiedenen französischen Jugendromanen ihren Favoriten auszuwählen, der am Ende auf der Leipziger Buchmesse einen Geldpreis gewinnt und in die deutsche Sprache übersetzt wird.


Der Französisch-LK des 12. Jahrgangs von Frau Dall’Asta las vier verschiedene Romane, wobei schnell ein Favorit gefunden wurde. Im Januar 2010 stellten die Schülerinnen in Gruppen jeweils ein Buch vor. Eingeladene Zuhörer waren der Französisch-LK des 13. Jahrgangs sowie der Schulleiter Herr Stein.

Am 22. Februar ging es dann zum hessischen Landesjurytreffen nach Frankfurt. Mit vielen anderen Gymnasiasten aus ganz Hessen diskutierten Luisa Ortwein als Jurymitglied und Lena Niehues als ihre Stellvertreterin in französischer Sprache über die literarischen Werke und wählten wieder ihren Favoriten: Orages von Sonia Ristic. Dieser Roman gewann letztendlich auch am 18. März bei der Bundesjury in Leipzig.

Ein Dank und Lob an die LK-Schülerinnen für die intensive Lektüre, die ausführlichen Präsentationen und die engagierte Teilnahme an der Landesjury.



Diana Dall’Asta
Prix des lycéens allemands 2008/09
Zusammen mit dem Institut Francais organisiert das Hessische Kultusministerium den Bundeswettbewerb : Prix des Lycéens seit 2005. Oberstufenschüler überall in Deutschland lesen im Französischunterricht verschiedene, kürzlich in Frankreich erschienene Jugendbücher im Original. Es gibt keine Vokabelangaben, keine Übersetzungsvorlagen.

Foto: Dingel


Schüler bei der Arbeit: Fatma Memis und Caroline Strohm.


Die Bücher werden von den Schülern resümiert, analysiert, beurteilt.

Die französischen Autoren kommen zu Lesungen nach Deutschland. So konnten die Lk-Schüler des Philippinum am 15. Januar in Kassel am Albert Schweitzer Gymnasium die Autorin eines Buches kennen lernen und mit ihr diskutieren.

Foto: Dingel


Auf dem Weg nach Kassel zur Autorenleseung: Caroline Strohm, Nora Stauffenberg, Yasmin Herbener, Fatma Memis, Leoni Rausch, Astrid Bröker und Julie Passian.


Die LK-schüler stellten dann im Kultidrom unserer Schule den Französisch-schülern der 11. Klassen die einzelnen Werke vor. Die Schuljury entschied darüber, welches Buch das beste, welche Schülerin/welcher Schüler am besten präsentiert hat. Ricarda Weck wurde gewählt, Julie Passion an zweiter und Nuria-Biberle-Aumann an dritter Stelle.
Foto: Dingel


Vorträge im Kultidrom: Die Lk-schüler stellen den Schülern der elften Klassen die Bücher vor (Lara Lauer, Miriam Linker, Astrid Bröker und Yasmin Herbener, alle Lk 12)


Ricarda Weck konnte beim Landesentscheid in Gießen teilnehmen. Auch hier mussten die einzelnen Bücher wieder präsentiert und diskutiert werden. Das geschah auf sehr hohem sprachlichen Niveau. Ricarda Weck hatte sehr gute Chancen, als Vertreterin Hessens gewählt zu werden. Jedoch fiel die Wahl letztendlich auf einen Schüler aus Oberursel. Er wird nach Leipzig fahren, wo der Prix des Lycéens dann während der Buchmesse an einen der Autoren vergeben wird.

Foto: Dingel


In der Liebigschule beim Hessenentscheid. (Ricarda Weck dritte von links im roten Kleid)


Insgesamt hat den Schülern das Projekt großen Spaß gemacht. Sie haben gelernt, mit authentischen Texten unbefangen umzugehen. Haben ihren Wortschatz erweitert, neue Lebensbereiche kennen gelernt. Sie haben vor einer Gruppe in der Fremdsprache geredet und mit einer französischen Autorin diskutiert. Alles in allem ein gutes Projekt, an dem unsere Schule auch weiterhin teilnehmen sollte.


Loni Dingel
Prix des lycéens allemands 2007/08
Oberstufenschüler an 38 hessischen Schulen beteiligten sich in diesem Jahr an dem Wettbewerb. Die Landesjury fand in Marburg statt. Die Schülerinnen und Schüler trafen sich in der Elisabethschule in Marburg und wetteiferten in Anwesenheit des französischen Generalkonsuls Dr. Henri Reynaud aus Frankfurt, unter der Leitung von Herrn Janko vom Hessischen Kultusministerium (HKM) und Jacques Bouché vom Bureau du Livre de Jeunesse in Frankfurt, um die anwesenden LehrerInnen und SchülerInnen mit viel Redegewandtheit in französischer Sprache von den nominierten Büchern zu überzeugen.

Insgesamt rund 900 Seiten aktueller französischer Jugendliteratur mussten in vier Monaten bewältigt werden. Die fünf Romane haben für jeden Geschmack etwas geboten, die Themen, mit denen sie sich auseinander setzten, reichten von den Auswirkungen des Algerienkriegs und der einfühlsamen Schilderung der afrikanischen Lebenskultur über familiäre Sujets wie Adoption und problematische Eltern-Kind-Beziehungen bis zu Entwürfen von futuristischen Lebenswelten.

Die Preisverleihung auf Bundesebene findet am 14. März 2008 im Rahmen der Leipziger Buchmesse statt. Lucas Senzel (2. von links.) von der Justus-Liebig-Schule Darmstadt vertritt dort die Wahl der beteiligten Schulen des Landes Hessen – Stellvertreter ist Moritz Henschel (1. von links) vom Gymnasium Philippinum Marburg. Frau Ulrike Dietzer (Darmstadt) und Herr Steffen Maier (Marburg) betreuen die Juroren.

Nominiert für den Prix des lycéens allemands 2008 sind:

  • Dans la peau des arbres d’Isabelle Collombat, Edition du Rouergue 2006
  • Fille des crocodiles de Marie-Florence Ehret, Editions Thierry Magnier 2007
  • Ados sous contrôle de Johan Heliot, mango, Coll. Autres mondes 2007
  • Un été outremer d’Anne Vantal, Actes Sud junior 2006
  • Les murs bleus de Cathy Ytak, Syros jeunesse 2007


St. Maier

© DogDesigns2017|| Keine Haftung oder Verantwortung für externe Links || Ohne Gewähr

E-Mail: gp@marburg-schulen.de

Gymnasium Philippinum | Leopold-Lucas-Straße 18 | D-35037 Marburg | Tel.: (+49) 6421-931805 | Fax: (+49) 6421-931804

Impressum / Kontakt