Monatliche Archive: Juli 2014

Inklusives Surfprojekt…

 

Zum zweiten Mal konnten in der vergangenen Woche Schüler des Philippinum an einem inklusiven Surfprojekt mit der Deutschen Blindenstudienanstalt (Blista) teilnehmen.

Bereits im letzten Jahr wurde das Projekt erfolgreich ins Leben gerufen und ermöglichte unseren Schülern gemeinsam mit sehbehinderten Schülern, Windsurfen zu erlernen und den Surfschein des VDWS (Verband Deutscher Windsurfing und Wassersportschulen) abzulegen. Bei heißem Sommerwetter und angenehmen Badetemperaturen war der Kurs trotz geringer Windausbeute erneut ein voller Erfolg und sehr erfahrungsreich für alle Teilnehmer.

surf

Um mehr Fotos zu sehen, einfach das Bild anklicken…

 

Einen genauen Bericht finden Sie demnächst in den beiden Jahrbüchern der Schulen.

Fußballerische Projekttage am Gymnasium Philippinum

 

Im Zuge des Seminars „Fußball im Schulunterricht“, welches unter Leitung von Frau Victoria Storozenko am Institut für Schulpädagogik in der Philipps-Universität Marburg angeboten wurde, bekamen einige Lehramtsstudierende die Möglichkeit im Juni/Juli am Gymnasium Philippinum eine Projekteinheit zum Thema „Fußball-Weltmeisterschaft in Brasilien“ durchzuführen. Gestaltet wurden die Unterrichtseinheiten zum einen im Politikunterricht von Herrn Tabis und zum anderen im Sportunterricht von Herrn Luigs. Herr Stieler bot zudem die Mitgestaltung am E-Day an.


Herr Tabis selbst sagt zu seiner Motivation sich auf ein solches Projekt einzulassen, dass es ihm zum einen wichtig erscheint Projektunterricht an der Schule zunehmend zu etablieren und andererseits die Aktualität des Themas Fußball gerade für den Politik- und Wirtschaftsunterricht sehr spannend sei. Im Zuge dessen beschäftigten sich die Schülerinnen und Schüler zunächst mit Themen wie Wirtschaft, Klima oder Favelas in Brasilien. Aufgabe der Lernenden war es anhand verschiedener Texte Plakate hierzu zu erstellen und diese anschließend im Plenum zu präsentieren.

In der darauffolgenden Stunde wurde sich anhand eines Planspiels, in welchem sich die Schülerinnen und Schüler in die fiktive Rolle von Fußballfans, Favela-Bewohnern etc. hineinversetzen sollten, mit dem Thema der „Gesellschaftlichen Probleme in Brasilien“ auseinandergesetzt. Sowohl Schülerinnen und Schüler, als auch die Studierenden waren hierbei mit großem Eifer bei der Sache. Hierbei wurde deutlich, dass sich die Schülergruppen aufgrund derartiger Rollenspiele besser in die Lage der Bewohner Brasiliens und die Folgen, die die Austragung der Fußball-Weltmeisterschaft mit sich bringt, hineinversetzen konnten.


In einer abschließenden Stunde ging es darum, das bereits gelernte zu vertiefen und zu reflektieren. Hierbei erhofften sich die Studierenden vor allem, ein Meinungsbild zu den verschiedenen Themen herauszuarbeiten aber auch ein gewisses Feedback der Schülerinnen und Schüler zu dem Projekt zu erlangen. Hierbei war sowohl die Rückmeldung der Schülerinnen und Schüler, als auch unabhängig davon die Rückmeldung der Studierenden durchweg positiv.

 

Im Sportunterricht von Herrn Luigs ging es darum eine Verknüpfung von Sport und Fremdsprachenlernen herzustellen und entsprechend den Unterricht bilingual durchzuführen. Luigs selbst gab hierzu an, dass der bilinguale PoWi-Unterricht am Gymnasium Philippinum zwar bereits einige Tradition hätte, er jedoch gespannt sei, wie sich bilingualer Sportunterricht umsetzen und gestalten lasse. Im Rahmen dieser Unterrichtseinheit in den neunten Klassen ging es vor allem darum, „ […] die Schülerinnen und Schüler dazu zu motivieren, bisherige fremdsprachliche Kompetenzen abseits vom „Schulbuchunterricht“ anwenden zu können bzw. positiv zu erfahren, wie sich dieser neuartige Vermittlungsweg auf die sportmotorische Umsetzung der Bewegungsaufgaben auswirkt.“, so Herr Luigs.

 

Letztlich wurden die Studierenden auch in den „E-Day“ mit ihrem Projekt integriert. Es ging dabei vor allem darum, den Schülerinnen und Schülern die Nutzung der englischen Sprache spielerisch schmackhaft zu machen. So gab es zum Beispiel das Torwandschießen in der Sporthalle bei dem die Teilnehmenden sich auf Englisch vorstellen sollten. Des Weiteren wurde ein Quizrad aufgebaut, welches gedreht werden konnte und dann je nach Stand eine andere Frage zum Thema Fußball auf Englisch gestellt wurde, welche dann auch voller Elan von den Kindern auf Englisch beantwortet wurde. Hierbei stand nicht im Vordergrund die Schülerinnen und Schüler auf Fehler, welche sie beim Sprechen machten, hinzuweisen, sondern vielmehr darum Englisch zu sprechen und dabei Spaß zu haben um somit eine ungezwungene Atmosphäre zu schaffen.

 

Eine abschließende Befragung der Schülerinnen und Schüler hat ergeben, dass eine Mehrheit von ihnen großes Interesse an Fußball hat und es ihnen Freude bereitete, dieses Thema auch im Unterricht behandeln zu können. Insgesamt war die Projektreihe demnach sowohl für die Schülerinnen und Schüler, als auch für uns Studenten ein interessantes und spannendes Erlebnis und die Kooperation der Universität wurde von allen Seiten positiv aufgenommen.

Bericht von Cathrin Gernegroß, Teresa Jäger und Julia Kröger

Diashow: NICHTS

 

Aufführung verpasst? Oder wollen Sie einfach nur noch einmal die schönsten Momente der Inszenierung Revue passieren lassen? Dann einfach folgendes Bild anklicken (Diashow von Herrn Knoke, vielen Dank hierfür!!):

 

Ausstellung zu Folgen der Finanzkrise

 

Das Gymnasium Philippinum und die DGB-Region Mittelhessen laden zur Ausstellung „Sie schlagen Griechenland, aber sie treffen uns alle!“ ein, die am Montag, 21. Juli, um 15.30 Uhr, im Kultidrom eröffnet wird.

Die Arbeitslosigkeit in der Europäischen Union verharrt auf Rekordniveau, die Jugendarbeitslosigkeit in Europa ist unverändert hoch. Nach einem Bericht des Roten Kreuz können sich 43 Millionen Europäer kein Essen mehr leisten. 

Am Beispiel Griechenlands zeigt die Ausstellung, wie aus der Finanz- und Wirtschaftskrise eine soziale Krise geworden ist.

Die Ausstellung wendet sich vor allem an die Jahrgangsstufen 9-Q und wird vorwiegend von den LehrerInnen des Faches Politik und Wirtschaft betreut.

DELF 2014

Liebe TeilnehmerInnen,

 

 

die Urkunden für die bestandenen Prüfungen im April/Mai 2014 sind eingetroffen und können ab Freitag bei mir abgeholt werden.

 

 

Viele Grüße

Steffen Maier

 


 

DELF? Nie gehört! Wenn Ihr Euch für eine Einschreibung zur DELF-Prüfung in diesem Schuljahr interessiert oder überhaupt erst einmal erfahren wollt, worum es dabei geht, dann klickt hier. 🙂

 

 

Neu: Leistenpläne Q-1 (2015/2016)

 

Der vorläufige Leistenplan (2015-2016) für die Q-1 ist nun im Schüler- und Lehrerbereich abrufbar.

Falls Sie das Jahr 2014/2015 angezeigt bekommen, sollten Sie die Seite aktualisieren und/oder zwischengespeicherte Inhalte Ihres Browsers löschen.

„Nichts – was im Leben wichtig ist“

 

Am ersten Schultag des neuen Schuljahres steht der Schüler Pierre Anthon auf, verlässt die Schule und behauptet: „Alles ist egal. Das Leben ist die Mühe überhaupt nicht wert. Denn nichts bedeutet irgendetwas.“ Obwohl seine Mitschüler ahnen, dass Pierre Anthon vielleicht Recht haben könnte, ergreifen sie eine eigenwillige Maßnahme, um ihn vom Gegenteil zu überzeugen. Sie häufen mit persönlichen Gegenständen einen „Berg der Bedeutung“ an.

Was zunächst wie eine harmlose Kinderei wirkt, wächst sich bald zu einem gefährlichen, rachedurstigen Kampf um höchste und intimste Werte aus. Immer schlimmere Opfer bringen die Kinder, um Pierre Anthon von der Bedeutung zu überzeugen. Doch Pierre Anthon bleibt bei seinen herausfordernden Behauptungen: „In wenigen Jahren seid ihr alle tot und vergessen und nichts-“… Bis die Katastrophe ihren Lauf nimmt…

Janne Tellers Roman ist ein Text von hoher Symbolkraft, der provokativ Fragen aufwirft und Zuschauer und Leser zu einer ganz persönlichen Beantwortung zwingt: Was ist uns etwas wert im Leben? Was setzen wir einer Stimme entgegen, die alles in Frage stellt? Wie gehen wir mit lästigen Quertreibern um? Wie entsteht Gewalt? Welchen Sinn soll unser Leben haben?

Eine theatrale Auseinandersetzung mit dem umstrittenen und preisgekrönten Jugendroman von Janne Teller präsentiert die Theater AG der Sekundarstufe I am 17.7. um 18 Uhr im Kultidrom. Karten zu 4 Euro (ermäßigt 2 Euro) gibt es im Sekretariat.

Serenade

 

Am kommenden Mittwoch findet unsere traditionelle Serenade statt. Sie wird in diesem Jahr einen größeren Rahmen haben und von den Streicher- und Bläserklassen, der Konzertband, dem Kleinen und dem Großen Orchester, dem Kleinen Chor und der Bigband unserer Schule gestaltet.

Als Solisten können Sie folgende Schülerinnen und Schüler erleben:

Rasmus Becker, Horn

Johanna Hamann, Flöte

Jakob Kressin, Klavier

Lukas Pilgrim, Gitarre

Tim-Lukas Reuter, Trompete

Rota Shima, Violine

Momoko Werner, Oboe

Ein stilistisch abwechslungsreiches Programm vom Barock bis zur Moderne erwartet Sie. Die Fachschaft Musik und die beteiligten Schülerinnen und Schüler würden sich über Ihren Besuch sehr freuen!

 

 


 

Wo? Aula der Waldorfschule

Um wie viel Uhr? 17 Uhr

Eintritt?  kostenlos!!

 


 

 

Herzliche Einladung und ebenso herzliche Grüße!

Für die Fachschaft Musik

Alexander Meyer

1. Lahntal-Duathlon des Gymnasium Philippinum

 

 

 

Nach einer 6-wöchigen Trainingsvorbereitung nahmen am Dienstag, den 01.07.2014, 17 Schülerinnen und Schüler des Gymnasium Philippinum am 1. Lahntal-Duathlon teil. Die zu bewältigenden Distanzen setzten sich aus einer kurzen Laufstrecke von 0,5 km, einer Radstrecke von 7 km und einer anschließenden zweiten Laufstrecke von 1,5 km zusammen. Die Bestzeit bei den Frauen erreichte Johanna Heibrock mit 23.12 min, dicht gefolgt von Caren Pflüger mit 23.34 min. Bei den Männern setzte sich Jonas Hettche mit 22.33 min klar vom restlichen Feld ab! Zweiter wurde Nils Törner mit 23.34 min.

 

Bitte das Bild anklicken, um zur Bildershow zu gelangen.


Zum Glück beschränkten sich die Folgen eines Radsturzes zum größten Teil auf ein verbogenes Vorderrad. Der Fahrer schied aufgrund eines technischen Defektes und mit leichten Schürfwunden aus dem Wettkampf aus. Herzlichen Glückwunsch an alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer für Euren sehr großen Einsatz und die hervorragenden Leistungen !!!!

V. Sonthoff und C. Beyer

© DogDesigns2021|| Keine Haftung oder Verantwortung für externe Links || Ohne Gewähr

E-Mail: gp@marburg-schulen.de

Gymnasium Philippinum | Leopold-Lucas-Straße 18 | D-35037 Marburg | Tel.: (+49) 6421-931805 | Fax: (+49) 6421-931804

Impressum / Kontakt