Tägliche Archive: 26. Februar 2015

Heureka! – Wettbewerb 2014

 

Im Herbst des vergangenen Jahres nahm das Gymnasium Philippinum Marburg am jährlich stattfindenden HEUREKA! – Wettbewerb teil. Bei diesem naturwissenschaftlichen Wettbewerb, den die INKAS-Berlin ausrichtet, werden die Schülerinnen und Schüler mit 45 Fragen aus den folgenden drei Themengebieten konfrontiert: Mensch und Tier, Natur und Umwelt, Technik und Fortschritt.

Die Kinder müssen dabei ein breites Wissen zeigen, welches weit über die Inhalte hinausgeht, die sie im naturwissenschaftlichen Unterricht vermittelt bekommen, und sowohl Fragen über Ebola, wie auch zu Elementen, ausgewogener Ernährung, Internet-Browsern oder Bionik beantworten. Zu jeder Frage sind stets drei Antwortmöglichkeiten vorgegeben, von denen genau eine richtig ist. Falsch beantwortete Fragen führen zu Punktabzügen. Maximal kann jeder Teilnehmer 180 Punkte erreichen. Je nach Klassenstufe der Teilnehmer haben die Fragen einen unterschiedlichen Schwierigkeitsgrad.

Im vergangenen Durchgang haben bundesweit etwa 27000 Schülerinnen und Schüler aus 14 Bundesländern (1 deutsche Schule aus Spanien) am Wettbewerb teilgenommen. Das Gymnasium Philippinum Marburg hat etwa 330 Kinder aus den fünften, siebten und achten Klassen mit ins Rennen geschickt. Dabei haben sich einige Schülerinnen und Schüler besonders hervorgetan und Sachpreise wie Kartenspiele, Zeitschriften, Bücher und Experimentierkästen für ihre Leistungen erhalten.

 

 

Innerhalb der einzelnen Jahrgänge haben sich die folgenden Platzierungen ergeben:

Jahrgangsstufe 5:

1. Platz: Tim Panu Hopfgarten 160 Punkte

1. Platz: Arsenij Winkel 156 Punkte

2. Platz: Amira Id Lefaih 155 Punkte

2. Platz: Ole Jonas Andersen 153 Punkte

3. Platz: Anna Wodraschka 152 Punkte

3. Platz: Jakob Boettner 152 Punkte

3. Platz: Jolina Gerber 150 Punkte

3. Platz: Levin Schorm 145 Punkte

3. Platz: Laura Seitz 145 Punkte

Jahrgangsstufe 7:

1. Platz: Justus Reiss 142 Punkte

2. Platz: Philipp Kubsch 136 Punkte

3. Platz: Raja Röwekamp 134 Punkte

3. Platz: Bruno Spät 132 Punkte

Jahrgangsstufe 8:

1. Platz: Thomas Schneider 155 Punkte

2. Platz: Adam Adamczyk 151 Punkte

3. Platz: Louis Schlund-Bork 128 Punkte

Katharina Suchomski

Autorin und Koordinatorin des Heureka-Wettbewerbs am Philippinum Marburg

Berufsbörse 2015

Die neu gestaltete Berufsbörse wurde gut angenommen.

Die SchülerInnen konnten sich in drei bis vier aus 30 allgemeinberatenden (z. B. Studium Plus, Universität Marburg usw.) und spezifischen beruflichen Angeboten (Ingenieurberufe, Lehramt, Jura, Medizin etc.) einwählen und sich von Repräsentanten/-innen verschiedener Institutionen und Unternehmen über ihre berufliche Orientierung informieren lassen. Über die Einwahl wurde es ermöglicht, in einer ruhigen Atmosphäre und in Kleingruppen intensivere (jeweils 30 Minuten) Gespräche zu führen als in den Jahren zuvor.

Stellwand mit Einwahlen

Schüler vor der Stellwand mit den Einwahllisten

 

Bei der Auswahl der AnbieterInnen wurde diesmal ein besonderes Augenmerk darauf gelegt, dass sowohl erfahrene Berufstätige als auch junge, ehemalige PhilippinerInnen, die sich noch in der Ausbildung oder im Studium befinden, zur Beratung zur Verfügung stellten. Gleichzeitig haben sich einige Eltern angeboten, ihre Berufserfahrungen weiterzugeben. Herzlichen Dank hierfür!

 Beratung durch Ingenieure verschiedener Fachrichtungen

Die Auswertung der Schülerbefragung hat ergeben, dass die überwiegende Mehrheit der SchülerInnen die Berufsmesse befürwortet und mit dem Angebot zufrieden bzw. sehr zufrieden war.

Am meisten wurde kritisiert, dass die Veranstaltung abends liege. Diese Kritik ist insofern nachvollziehbar als die SchülerInnen gerade an diesem Tag lange Unterricht hatten. Dies wird beim nächsten Mal stärker zu berücksichtigen sein.

Bisweilen wurde bemängelt, dass nicht alle Einwahlwünsche berücksichtigt werden konnten.

 

Steffen Maier

Anonyme Schülerkommentare aus den Rückmeldungen („Mein Fazit“):

  • „Wenn man einen Kurs hatte, für den man sich tatsächlich interessiert, war es, denke ich, eine gute Idee.“
  • „Mir hat es sehr gut gefallen.“
  • „Besser als erwartet, positiv überrascht.“
  • „Zwei der drei belegten Workshops haben mich gut informiert und mir teilweise gezeigt, wie es weitergeht.“
  • „Insgesamt sehr gelungen. Vielleicht besser mit Hochschultagen abstimmen, damit man nicht mehrmals das Gleiche wählt und so größere Übersicht erhält.“
  • „Der Abend hat sich für mich gelohnt.“
  • „Mir hat die Berufsbörse recht gut gefallen, jedoch sollte diese nicht abends stattfinden, da es so zu Terminproblemen kommt und so andere Dinge zu kurz kommen.“
  • „Informativ, jedoch herrscht ein wenig Zeitnot.“
  • „Insgesamt eine gut organisierte Veranstaltung. Für mich persönlich jedoch nicht hilfreich.“
  • „Unnötig.“
  • „Hilft, um sich zu orientieren und einen Überblick über die verschiedenen Berufsmöglichkeiten zu erhalten.“
  • „Nicht viel Neues erfahren, wäre nicht notwendig gewesen.“
  • „Durch das breite Angebot war es gut möglich, sich in ruhiger Atmosphäre über sehr Verschiedenes zu informieren.“
  • „Für sowas hätte ich nicht den Serienstart von Flash verpassen sollen…“
  • „Insgesamt war es meiner Meinung nach sehr gut, da es durch die kleinen Gruppen gut möglich war, viele individuelle Fragen zu stellen.“
  • „Es wäre besser gewesen, wenn sich die Schüler spontan zu den Veranstaltungen gehen können und sich nicht vorher einwählen.“
  • „Insgesamt eine hilfreiche, abwechslungsreiche Veranstaltung mit vielseitigen Möglichkeiten. Nur schade, dass so spät war (11 Stunden + Veranstaltung).“
  • „Es ist eine gute Entscheidung gewesen, es in kleinere Gruppen aufzuteilen.“
  • „Insgesamt viele Eindrücke gesammelt, auch gut mal mit ehemaligen Schülern zu sprechen, die z. B. Duales Studium wirklich gemacht haben.“
  • „Ich habe einen guten Einblick bekommen, wodurch ich abwägen kann, was ich in Zukunft auf keinen Fall machen will und was ich mir schon eher vorstellen kann. Ich wäre gerne noch in andere Kurse gekommen, um diese Berufe auch abwägen zu können.“
  • „Auf jeden Fall beibehalten. Bandbreite war sehr gut. Insgesamt informativ und hilfreich.“

 

© DogDesigns2020|| Keine Haftung oder Verantwortung für externe Links || Ohne Gewähr

E-Mail: gp@marburg-schulen.de

Gymnasium Philippinum | Leopold-Lucas-Straße 18 | D-35037 Marburg | Tel.: (+49) 6421-931805 | Fax: (+49) 6421-931804

Impressum / Kontakt