Philippiner schreiben für die Oberhessische Presse IV

Allgemein

weitere Artikel

Mariam Jandieri:
http://www.op-marburg.de/OP-extra/Schueler-lesen-die-OP-2016/Ostern-das-Fest-der-Traditionen

Mathilde Conze:
http://www.op-marburg.de/OP-extra/Schueler-lesen-die-OP-2016/Kraniche-ziehen-ueber-das-Lahntal

„Werbegag oder Klimaschutz“ v. Raja Röwekamp und Paula Bender

Leon Snakowski, Robin Niemczyk und Jonas Wiechmann:
http://www.op-marburg.de/OP-extra/Schueler-lesen-die-OP-2016/Am-meisten-Spass-macht-das-Arbeiten-in-der-Gruppe

Gymnasium Philippinum

„Damn Daniel“

Ein Internettrend schlägt um sich. Jeder, der in den letzten Wochen das ein oder andere Mal im Internet unterwegs war, dürfte auf eine der sich inzwischen häufenden verwirrenden Bemerkungen gestoßen sein, die objektiv betrachtet einem kleinen, unbedeutenden Video entspringen.

Marburg. Die ganze Geschichte fing damit an, dass ein 15-jähriger Amerikaner seinen Freund Daniel filmte und dabei die Worte „Damn Daniel“ sprach, mit dem er das Outfit seines Freundes bewertete. Dies postete er auf der sozialen Plattform Twitter. Nach nur wenigen Stunden hatte das Video völlig unerwartet tausende Views, inzwischen sind es schon über 45 Mio.

Die beiden Teenager aus Amerika Josh, 15, und Daniel, 14, waren nicht minder erstaunt über diesen Erfolg. Josh, der „Kameramann“ beschloss daraufhin ein weiteres Video zu drehen, in welchem sein Freund zufällig weiße Schuhe der Firma „Vans“ trug. Diese passten offensichtlich besonders gut zu seinem Outfit, weshalb Josh das Video mit „Damn Daniel, back at it again with the white vans“ kommentierte. Auch dieses Video schlug wie eine Bombe ein und ein neuer Internettrend ward geboren.

Die beide Freunde wurden sozusagen über Nacht berühmt und waren damit schon zu Besuch in der „The Ellen Show“ mit Moderatorin Ellen DeGeneres. Sie befragte die Jungen zu der Geschichte hinter dem Clip und ob Daniel schon einige der Heiratsanträge gesehen hatte, die unter dem Post seines Freundes hinterlassen wurden. Dieser erwiderte, dass er sie schon gesehen, allerdings mit seinen 14 Jahren nicht vor habe, so bald zu heiraten.

Gegen Ende des Besuchs in Ellens Talkshow bekam Josh ein Surfbord mit der Aufschrift „Damn, Daniel! I was on Ellen“ und Daniel einen lebenslangen Vorrat weißer „Vans“ geschenkt. Dieses Phänomen erinnert an die #theDress-Geschichte vor fast einem Jahr, als durch den Post einer Person plötzlich jeder im Internet etwas dazu zu sagen hatte. Das Original-Video existiert nicht mehr, da Joshs Twitteraccount gehackt und das Video gelöscht wurde. So viel Hype gab es schon lange nicht mehr, und das Video ist wohl inzwischen eine Legende.

von Helene Seipelt, Klasse 8b, Gymnasium Philippinum Marburg, 02.05.2016

Helene Seipelt:
http://www.op-marburg.de/OP-extra/Schueler-lesen-die-OP-2016/Damn-Daniel

 

Gymnasium Philippinum

Das Rudern

Im Marburger Ruderverein von 1911, dem MRV, werden zwei verschiedene Wassersportarten betrieben: das Rudern und das Drachenbootfahren. Da ich persönlich rudere, möchte ich euch diesen Sport vorstellen.

Marburg. Beim Rudern im MRV wird zwischen dem Breitensport und dem Wettkampfsport unterschieden. Der wesentliche Unterschied liegt dabei, dass man beim Wettkampfsport zu Regatten fährt, bei denen man sich mit anderen Kindern und Jugendlichen messen kann.

Es gibt bei den Ruderbooten im Wettkampfsport und bei den Booten im Breitensport einen großen Unterschied. Die Rennboote sind deutlich schmaler und wiegen sehr viel weniger, da sie meist aus Carbon gebaut sind. Es gibt vier verschiedene Rennbootgrößen nämlich den Einer, Zweier, Vierer und Achter. Bei Regatten für Kinder wird zwischen der Lang-, also 3000 Meter, und Kurzstrecke, 1000 Meter, unterschieden. Es gibt für Kinder bis 14 Jahre einen Bundeswettbewerb für den sich Kinder in ihrem jeweiligen Bundesland qualifizieren können.

von Bruno Späth, Klasse 8b, Gymnasium Philippinum Marburg, 02.05.2016

Bruno Spät:
http://www.op-marburg.de/OP-extra/Schueler-lesen-die-OP-2016/Das-Rudern

 

 

 

© DogDesigns2020|| Keine Haftung oder Verantwortung für externe Links || Ohne Gewähr

E-Mail: gp@marburg-schulen.de

Gymnasium Philippinum | Leopold-Lucas-Straße 18 | D-35037 Marburg | Tel.: (+49) 6421-931805 | Fax: (+49) 6421-931804

Impressum / Kontakt