Projekttage 2017 in der Jahrgangsstufe 8

Allgemein

Nachbetrachtungen

Der Jahrgang 8 beschäftigte sich in den Projekttagen mit Themen der Gesundheit und der Lebensgestaltung zur Erhaltung der Gesundheit. Dabei ging es in einem Schwerpunkt auch darum, wie sehr die Nutzung unterschiedlicher Drogen gerade dieses Leben die Gesundheit gefährdet.

Die Schülerinnen und Schüler konnten sich vom 04.10.-06.10.2017 klassenübergreifend in vier unterschiedliche Projekte einwählen:

Projekt: Wind und Wetter (Ltg.: S. Lange; C. Rupp; E. Holst)

Projekt: Hand und PC (Ltg. S. Luckemeyer)

Projekt: Man ist, was man isst (Ltg. M. Schäfer; E. Holst; B. Dietrich)

Projekt: Legale / illegale Drogen (Ltg. S. Gerber)

Jede der Gruppen hatte dazu die Gelegenheit, in einer Phase die Skateboards, Roller etc. aus dem Wheel-up -Wagen der AOK aktiv zu nutzen.

Der 04.10. fand ausschließlich in diesen gewählten Projektgruppen statt. Am 05.10 unternahm der Jahrgang mit dem Fahrrad bzw. mit dem Bus einen Ausflug zum Hofgut Fleckenbühl und am 06.10. wurden die Eindrücke der vorangegangenen Tage gebündelt und anschließend im Klassenverband präsentiert.

Einen Einblick in das Erlebte geben die gestalteten Poster aus einer der Projektgruppen unten sowie einige Aussagen aus dem Feedbackbogen.

„Die Projekttage sind zu kurz“ ist eine jährlich wiederkehrende Aussage von Schülerinnen und Schülern.



 

Was hat dir an den Projekttagen besonders gut gefallen?

  • abwechslungsreich
  • Gespräch mit den ehemals Drogenabhängigen auf Fleckenbühl , Kälbchen , Geschichten aus ihrem Leben
  • Dass wir uns ausführlich mit Alkohol beschäftigt haben; „Das Thema ist sehr interessant und gut, dass wir dieses Thema schon so früh durchgenommen haben“
  • auf dem Markt einkaufen, selbst kochen, gemeinsam essen, Rezepte selbst aussuchen
  • Dass wir aktiv mitarbeiten durften
  • die ganze Zeit draußen , Kanufahren
  • die Wahlmöglichkeiten , Referenten

Welche neuen Erfahrungen und Erkenntnisse konntest du in den Projekttagen sammeln?

„Ich hätte nicht gedacht, dass es so viel Spaß macht, alles selbst zu machen.“

„Drogen sind noch ungesünder als ich dachte“; „ alles Selbstgemachte schmeckt noch besser“

„Ich werde niemals Hardcore Junkie“; „Man lernt aus den Geschichten der anderen“; „Es ist sehr schwierig, wenn man süchtig ist, wieder normal zu leben“;

„Gemeinschaft war schön und macht Spaß“; „Bewegung schützt vor Drogen“; „ Einmal Abhängiger, immer Abhängiger“; „Drogen können die innerliche Psyche und den Körper zerstören“

„Viel Draußen-sein macht Spaß“

© DogDesigns2017|| Keine Haftung oder Verantwortung für externe Links || Ohne Gewähr

E-Mail: gp@marburg-schulen.de

Gymnasium Philippinum | Leopold-Lucas-Straße 18 | D-35037 Marburg | Tel.: (+49) 6421-931805 | Fax: (+49) 6421-931804

Impressum / Kontakt