Neues vom Kanada-Team

Allgemein

Tag 3

Hallo liebe Basketballfreunde,
dass ein Basketballer auf dem Platz Struktur haben muss, ist sicher jedem bewusst. Dass sich dies auf das alltägliche Leben übertragen kann und sollte, wird auch jeder nachvollziehen! Dass aber durch das Schaffen von klaren Strukturen im Sport auch das Shopping-Verhalten beeinflusst wird, wurde uns erst heute klar. Wie ist das zu verstehen? Heute Morgen stand der Besuch der Chinook-Mall auf dem Programm. Von 10:00-13:00 Uhr hätte jeder gemütlich durch die Mall schlendern können, mal hier, mal da schauen und einkaufen, was gefällt. Doch stattdessen wurde uns schon im Bus erklärt, dass sich fast alle im Vorfeld darüber informiert hätten, welche Shops in der Mall zu finden wären und einen genauen Zeitplan entworfen, wieviel Zeit man in welchem Geschäft verbringen könne. Und so geschah es dann auch, nach einer kurzen Einweisung, jeder bekam noch ein wenig Taschengeld, stürzten alle gezielt in die Weiten der Mall. Innerhalb von 30 Sekunden war niemand mehr in den Gängen zu sehen und pünktlich zur angegebenen Zeit, waren alle wieder mit gefüllten Taschen und glücklichen Gesichtern am vereinbarten Treffpunkt.

Herzlichen Glückwunsch auch aus Deutschland!

Die Jungs hatten es heute wieder mit einem stärkeren und älteren Gegner zu tun. Außerdem wurde ein Leader, der noch krankheitsbedingt im Hotel blieb schmerzlich vermisst. In den ersten fünf Minuten war das Spiel noch ausgeglichen, bevor Pech im Abschluss sowie die körperliche Überlegenheit der Gegner zum Tragen kamen. Das Endergebnis 40:78 repräsentiert nicht den kämpferischen Einsatz der Jungs, den Coach Matze Alver nach dem Spiel lobte. Trotz der hohen Niederlage zeigte sich positive Stimmung auf der Fahrt zum Mädchenspiel. Lautstark wurden Anfeuerungsgesänge, wie zum Beispiel „Marmor, Stein und Eisen bricht, aber unser Marburg nicht…“ einstudiert und beim Einzug in die Halle der Mädels lautstark zum Besten gegeben.
Die Starting Five der Mädels überzeugte von Beginn an durch Ihre körperliche und spielerische Überlegenheit. Vor allem die Ganzfeldverteidigung mit vielen Ballgewinnen war ausschlaggebend für die hohe Führung (29:9 nach 10 Minuten). Angetrieben von den Fangesängen der Jungs zeigten die Mädels tolles Passspiel mit erfolgreichen Abschlüssen von außen und auch unter den Körben. Mit dem Sieg 93:24 zogen die Mädels damit ins Halbfinale ein. Unsere Jungs spielen Morgen in der Consolation Round um die Plätze 9-16.

Den Tag ließen wir mit einem gemeinsamen Essen im Hotel und „Zuckerschock“ vom Geburtstagskuchen ausklingen.
Wir freuen uns auf alle Zuschauer Morgen um 2:15 pm zum Jungs Spiel gegen Notre Dame! Die Mädels bekommen es mit einem starken Team aus Manitoba zu tun. Ein Lifestream liegt uns leider nicht vor.Das Spiel der Jungs wird auf YouTube übertragen und sollte unter diesem Link zu finden sein: https://www.youtube.com/watch?v=HdincC19udg

In diesem Sinne „Marmor, Stein und Eisen bricht… guten Morgen, gute Nacht aus Calgary.

© DogDesigns2020|| Keine Haftung oder Verantwortung für externe Links || Ohne Gewähr

E-Mail: gp@marburg-schulen.de

Gymnasium Philippinum | Leopold-Lucas-Straße 18 | D-35037 Marburg | Tel.: (+49) 6421-931805 | Fax: (+49) 6421-931804

Impressum / Kontakt