Neues vom Kanada-Team

Allgemein

Tag 4

Hallo liebe Basketballfreunde,
der vierte Tag! Langsam bekommen wir Routine, Abläufe sind bekannt, Gemütlichkeit zieht in die Zimmer ein🤔. Wobei wir heute feststellen mussten, dass der Begriff Gemütlichkeit doch sehr dehnbar ist und wir etwas gaaaanz!!! anderes darunter verstehen als die meisten unserer Schüler. Also: Zimmerkontrolle, denn in einigen Zimmer war es so gemütlich geworden, dass man den Fußboden nicht mehr sehen konnte. Wir wissen nicht, wie es in diversen Koffern und Schubladen bei unserer Kontrolle aussah 😉, eigentlich hätte man das Chaos nicht so schnell beseitigen können, aber der Eindruck, wenn man die Zimmer betrat, war zumindest zufriedenstellend! 👏🏻 Doch nun zum Tagesablauf. 

Wie jeden Morgen begann der Tag mit einem Frühstück. Das Besondere daran, der ein oder andere unserer Jungs dachte, je mehr Proteine umso besser. Also wurden geschätzte 15 Eier in Form von Rührei auf den Teller gehauen, dazu ordentlich Salz und Pfeffer und Waffeln mit Sirup. Das Ganze nach dem Prinzip „Satt kenne ich nicht, entweder ich habe Hunger oder mir ist schlecht!“

Der von uns danach angeordnete, gemeinsame, schöne Spaziergang um das Mc Mahon-Stadium bei angenehmen Temperaturen und klarer Luft bekam dabei in seiner Alltäglichkeit einen besonderen Aspekt und tat richtig gut! Dann folgte etwas Zeit zum Aufräumen, Lernen, Ausruhen und um 12:00 Uhr haben sich die Jungs auf den Weg zu ihrem Spiel gemacht. Die Mädels wurden eine Stunde später abgeholt!

Bei den Mädels stand heute das Halbfinale an. Laut Veranstalter das vorgezogene Finale. Zwei gleichwertige Mannschaften standen sich gegenüber. Nach anfänglichen Schwierigkeiten übernahmen die Mädels die Führung, auch wenn der Gegner zeitweise einen sechsten Mann oder besser eine sechste Frau in schwarzer Kleidung auf dem Feld hatte. Das Spiel blieb lange spannend.
Konzentriert, mit hohem Einsatz und einem 16:0 Lauf im letzten Viertel konnten wir den Sieg zum Ende (66:44) sicher nach Hause bringen.

Ihren zweiten Auftritt im Turnier bestritten die Jungs am heutigen Freitag gegen Notre Dame. Der Coach forderte erneut viel Energie und mehr Kontinuität im eigenen Spiel. Dementsprechend fokussiert startete die Truppe um David Riemer. In einem relativ ausgeglichenem ersten Viertel konnte man mit einer engagierten Ball-Raum-Verteidigung den Gegner in schwierige Wurfsituationen bringen und diverse Überzahlsituationen mit erfolgreichen Korbabschlüssen beenden. Leider konnte man dieses Level nicht weiter aufrecht erhalten und verlor so im Laufe des Spieles mehr und mehr den Anschluss . Coach Matze nach dem Spiel: „Generell war der Anfang sehr erfreulich. Wir waren im Spiel und haben sehr gut mitgespielt. Jetzt wird es darum gehen unsere Fehlerquote weiter zu reduzieren und unsere basketballarischen Möglichkeiten in die Waagschale zu werfen. Das Energielevel heute war okay. Um bessere Ergebnisse zu erzielen brauchen wir mehr Cleverness auf dem Feld und müßen die Schwachstellen der Gegner mehr attackieren.“
Der Tag endete wie er begann, mit etwas Alltäglichem: dem Abendessen, dass viele besonders scharf fanden.
Guten Morgen, gute Nacht…

© DogDesigns2020|| Keine Haftung oder Verantwortung für externe Links || Ohne Gewähr

E-Mail: gp@marburg-schulen.de

Gymnasium Philippinum | Leopold-Lucas-Straße 18 | D-35037 Marburg | Tel.: (+49) 6421-931805 | Fax: (+49) 6421-931804

Impressum / Kontakt