Neues vom Kanada-Team

Allgemein

Die Tage 11 + 12

Tag 11

Hallo liebe Basketballfreunde,

endlich! Endlich haben sie es geschafft! 

Das Spiel der Jungs fing an, wie die Tage zuvor, sie kamen ganz ordentlich ins Spiel rein, konnten die ersten Minuten mithalten, lagen sogar mal in Führung und dann fiel plötzlich kein Wurf mehr rein. Die Folge, sie wurden hektisch, wollten zu schnell zu viel und so folgten Ballverluste und noch mehr Körbe gegen sie. Kurz nach der Halbzeit lagen die Jungs mit 16 Punkten hinten, konnten sich aber nochmal bis auf 8 Punkte ran arbeiten. Hoffnung keimte auf. Die Halle war inzwischen gut besetzt, die Kanadierinnen lieben unsere German-boys😉. Wieder konnte der Gegner auf 15 Punkte wegziehen, aber was dann passierte kann eigentlich keiner erklären! Wie als würde man einen Schalter umlegen trafen unsere Jungs plötzlich und die gegnerischen Spieler ließen eine Chance nach der anderen liegen. Auch die Halle spürte, hier entwickelt sich gerade ein ganz besonderes Spiel! Angesteckt von dem was auf dem Feld passierte, wurden die Anfeuerungen immer lauter und spätestens jetzt spürten alle unserer Jungs: da geht noch was! Frenetisch wurde jeder Punkt bejubelt, die Kampfrichter waren schon lange nicht mehr Herr ihrer Anlage und mussten mehrfach den Punktestand korrigieren. Ein Punkt nach dem anderen wurde aufgeholt, zwei Minuten vor Schluss gingen die Jungs mit einem Dreier in Führung. Die Nerven lagen blank, die Zuschauen mussten sich gegenseitig stützen und halten, um nicht vorzeitig, mitgerissen vom Spiel, auf das Feld zu stürmen. In der letzten Minute ging es über Auszeiten und Fouls hin und her, bis wir alle durch einen weiteren Korb erlöst wurden. Was danach auf dem Feld passierte kam dem Gewinn einer deutschen Meisterschaft gleich, tanzende Jungs und Mädels, Gesänge, tobendes Publikum… nichts für schwache Nerven…

Die Jungs stehen damit im Consolation Final und spielen um Platz 5!

Bei den Mädels ging es ebenfalls um den Finaleinzug. Der Gegner war heute erwartet stärker… das Team aus Calgary machte deutlich mehr Druck in der Defense, was sich durch verlegte Korbleger und Ballverluste bemerkbar machte. Aus der Auszeit im ersten Viertel kamen die German Girls dann mit einer besseren Körpersprache und versenkten zum Abschluss des Viertels einen Buzzer Beater! Im zweiten Viertel schnappte dann die aggressive Ganzfeldverteidigung das ein um das andere mal zu und die Mädels schlossen mit erfolgreichen Fastbreaks ab. In der zweiten Halbzeit hatte der Gegner dann nichts mehr unseren, von den Jungs lautstark angefeuerten, Mädels entgegen zu setzen, so dass die Mädels souverän mit plus 30 Punkten ins Finale einzogen. 

Was für ein super Turniertag mit zwei hervorragenden Siegen und damit zwei Finalen Morgen!!!!
 

Ein Highlight besonderer Art bekamen dann die Jungs am Abend beschert! Unser Physiotherapeut Almi, den alle Jungs Alim nennen, ließ sich kurzerhand seinen neuen Spitznamen als Haarfrisur in sein Nackenhaar rasieren. Die Reaktion der Jungs, als sie es gezeigt bekamen war, um mit Almis Worten zu sprechen, einfach großartig! (Zu sehen auf Instagram!) 

Am Abend fand dann für alle Spielerinnen und Spieler der Tournament Dance statt. Wer bis sich zu diesem Zeitpunkt noch nicht ausreichend bewegt hatte, konnte das dort hervorragend tun.
Guten Morgen, gute Nacht…

Tag 12

Hallo liebe Basketballfreunde,
es hätte der perfekte Tag werden können!Begonnen hatte er mit einer Messe (zwei unserer Katholiken, Jana und Levin, durften Wasser und Wein zum Altar bringen) und einem gemeinsamen Frühstück mit Waffeln, Eier, Muffins, Obst und vielen mehr. Die Stimmung war positiv nach dem gestrigen Tag und beide Teams freuten sich auf ihre Endspiele. Die Jungs traten gegen die Glenmary High School aus Peace River an. Die Gegner gingen früh in Führung und unsere frenetisch gefeierten German Boys konnten nicht an die Leistung von gestern anknüpfen! Alle bekamen noch mal die Gelegenheit sich auf dem Feld zu präsentieren und hängten sich rein, aber die Aufholjagd von gestern hatte einfach zu viel Kraft gekostet. Nach dem Spiel wurde David als Turnier Allstar ausgezeichnet. 

Auf unsere German Girls wartete heute der Provincial Champ aus St. Albert. Sagen wir mal ein nicht sehr beliebter Gegner, so dass uns ganz Edmonton die Daumen drückte und wir die Halle auf unserer Seite hatten. Das Spiel begann ausgeglichen. Doch nach der Verletzung von Lisa fielen wir in einen kurzen Schockmoment und gerieten in Rückstand. Danach wurde gefühlt 5:7 gespielt, da die zwei normalerweise “Unparteiischen” nur für die Kanadier pfiffen, so dass es lautstarke Pfiffe und Buuhh Rufe aus dem Publikum gab.  Bereits zur Halbzeit war der Rückstand groß und das mit Nationalspielerinnen gespickte Team legte noch mal nach in der zweiten Hälfte. Bis zum Ende kämpften unsere Mädels tapfer und wurden nach dem Spiel wie Sieger vom Publikum, inklusive den Billetfamilien gefeiert! Hanna Bonacker wurde ins All Star Team gewählt. 

Nach dem Jungen Finale gab es noch eine Auszeichnung für David, der als bester Scorer des Turniers geehrt wurde.
Es folgte eine ganz herzliche Verabschiedung mit den Billets!
Good bye Edmonton…

© DogDesigns2020|| Keine Haftung oder Verantwortung für externe Links || Ohne Gewähr

E-Mail: gp@marburg-schulen.de

Gymnasium Philippinum | Leopold-Lucas-Straße 18 | D-35037 Marburg | Tel.: (+49) 6421-931805 | Fax: (+49) 6421-931804

Impressum / Kontakt