Buch des Monats

Unser Buch des Monats – Juni 2021

„Winter der Welt“

von

Ken Follett

Ken Folletts Roman „Winter der Welt“ ist der zweite Teil der Trilogie „Die Jahrhundert-Saga“ und spielt in der Zeit vor dem Zweiten Weltkrieg. Die Kinder der Hauptfiguren aus dem ersten Teil rücken diesmal in den Vordergrund und werden selbst mit dem Faschismus im Europa der 1930er Jahre konfrontiert. Der Roman beschreibt die Geschichten mehrerer Familien aus Deutschland, der Sowjetunion, dem Vereinigten Königreich und den USA auf sehr eindrucksvolle Weise und geht auch stark auf die gesellschaftlichen Auswirkungen ein, die durch die totalitären Regime eintreten. Im Mittelpunkt der Handlung stehen der Engländer Lloyd Williams, die deutsche Adelige Carla von Ulrich sowie die Amerikanerin Daisy. Lloyd Williams erlebt während eines Aufenthaltes in Deutschland den Reichstagsbrand und anschließend auch den Terror der Faschisten, weshalb er sich dazu entschließt, den Faschismus zu bekämpfen und aus dieser Überzeugung heraus als Soldat in den Spanischen Bürgerkrieg zieht. Ähnlich sieht es auch bei Carla von Ulrich aus: Ihre Eltern wollen sie und ihren Bruder zu mündigen Bürgern erziehen, allerdings kommt es zu zwei unterschiedlichen Entwicklungen. Carlas Bruder schließt sich den Faschisten an und sieht seine Entscheidung erst als Fehler, als er sich im Kampf an der Ostfront befindet, während Carla selbst Zeugin davon wird, wie die SA den Zeitungsverlag ihrer Mutter stürmt, weshalb sie sich ebenfalls dazu entschließt, in den Widerstand gegen die Faschisten zu gehen. Anders sieht es wiederum bei der Amerikanerin Daisy aus, die insbesondere sozialen Aufstieg anstrebt und später einen englischen Lord heiratet, der jedoch auf der Seite der Faschisten steht.

Nach diesem kurzen Überblick über die Handlung fragt sich bestimmt der ein oder andere: „Soll ernsthaft ein Buch über Geschichte das Buch des Monats sein?“ Selbstverständlich! Ken Follett bindet nicht nur viele historische Informationen in die Handlung ein, sondern gestaltet diese auch auf sehr spannende Weise und vermittelt dadurch dem Leser fast schon das Gefühl, selbst Teil der Handlung zu sein. Es ist also nicht nur ein Muss für jeden an Geschichte Interessierten, sondern auch für diejenigen, die eine sehr spannende Geschichte erleben möchten über Ereignisse, die teilweise sogar noch die eigenen Großeltern selbst erlebt haben!

Lorenzo Crepaz, Ehemaliger

Neugierig geworden?

Dieses Buch findet man bei uns am Empfangstresen unter Lit 23


Habt ihr auch ein empfehlenswertes Buch in der Bibliothek entdeckt und gelesen und möchtet es weiterempfehlen? Über Rezensionen aus eurer Perspektive würden wir uns sehr freuen! Vorschläge, Ideen und Rezensionen gerne an mich unter luigs[at]philippinum.de.
(Für die AG Schülerbibliothek: Alexander Luigs)

© DogDesigns2021|| Keine Haftung oder Verantwortung für externe Links || Ohne Gewähr

E-Mail: gp@marburg-schulen.de

Gymnasium Philippinum | Leopold-Lucas-Straße 18 | D-35037 Marburg | Tel.: (+49) 6421-931805 | Fax: (+49) 6421-931804

Impressum / Kontakt