Tipps für die Vorbereitung auf das Praktikum

Für die Wahl des Platzes ist es wichtig frühzeitig nachzudenken, welche Themengebiete einen interessieren und wo man diese Tätigkeit praktizieren kann, da ansonsten die Wahrscheinlichkeit, dass der Platz bereits vergeben ist, immens steigt. Wenn man sich also überlegt hat, welchen Bereich man gerne sehen würde, sollte man sofort eine Bewerbung schreiben und diese möglicherweise von einem Erwachsenen oder einem Lehrer überprüfen lassen.

Natürlich empfiehlt sich immer ein Betrieb, der einen praktischen Standort hat und gut zu erreichen ist, zu dem man gegebenenfalls bereits Kontakt hatte oder der einen schon vorher interessiert hat. Wird man angenommen von dem Betrieb, ist es sinnvoll zeitnah Arbeitszeiten, Arbeitskleidung sowie andere mögliche Vorbereitungen zu klären, um sich gut darauf vorbereiten zu können und, falls nötig, noch Besorgungen oder Ähnliches zu erledigen.

Da man ohnehin die Bestätigung für die Schule abgeben muss, kann man dafür durchaus persönlich beim Betrieb vorbeigehen, wobei man schon einmal das Personal und den Betrieb etwas kennenlernt, sodass man am ersten Tag nicht aufgeregter ist als nötig.

Ist dann der erste Tag gekommen, sollte man auf jeden Fall darauf achten, nicht müde zu sein und möglichst gepflegt auszusehen, um einen guten ersten Eindruck zu hinterlassen. Dass man etwas aufgeregt ist, kann man nahezu nicht vermeiden, ist aber auch nicht tragisch, solange man natürlich und freundlich im Betrieb auftritt.

Mats B., Februar 2013, Schüler d. Gymn. Philippinum

© DogDesigns2019|| Keine Haftung oder Verantwortung für externe Links || Ohne Gewähr

E-Mail: gp@marburg-schulen.de

Gymnasium Philippinum | Leopold-Lucas-Straße 18 | D-35037 Marburg | Tel.: (+49) 6421-931805 | Fax: (+49) 6421-931804

Impressum / Kontakt